Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein optimales Erlebnis anzubieten und Ihre Navigation auf der Website zu verbessern.



Ladeseite ...

Ausschnitt Aldo Solari 2014

Willkommensgruss

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen

Rund 950 Facharztkandidierende und Interessierte haben an den bisher 17 durchgeführten Weiterbildungsseminaren (2008–2021) teilgenommen und uns durchgängig positive Rückmeldungen erteilt. Für das 18. Facharzt-Vorbereitungsseminar «State of the Art» laden wir Sie bzw. die Facharztkandidierenden Ihrer Institution herzlich ein.

Diese Weiterbildungsveranstaltung steht weiterhin unter dem Patronat der SGPP und der Weiterbildungsvereine Basel-Stadt, Bern sowie Zürich, Zentral-, Nord- und Ostschweiz und wird durch den wissenschaftlichen Beirat mitgetragen. Die SAMW-Richtlinien werden wie in den vorangehenden Jahren erfüllt und das Seminar wird als Weiterbildung für den Facharzt FMH Psychiatrie und Psychotherapie anerkannt. Das Programm ist mit dem Lernzielkatalog der SGPP/FMH für den Facharzttitel Psychiatrie und Psychotherapie abgeglichen.

Es würde uns freuen, wenn dieses Weiterbildungsseminar bei angehenden Fachärztinnen und Fachärzten in Ihrer Institution weiterhin grosses Interesse wecken würde. Wir möchten Sie daher bitten, die Informationen Ihren Facharztkandidierenden bekannt zu machen.

Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Herzlichen Dank und freundliche Grüsse.

Prof. Dr. med. Erich Seifritz

Direktor, Klinik für Psychiatrie,
Psychotherapie und Psychosomatik,
Psychiatrische Universitätsklinik Zürich

Prof. Dr. Dr. med. Martin E. Keck

Chefarzt Psychosomatik,
Facharzt für Psychiatrie und
Psychotherapie, Rehaklinik Seewis

Programm

Montag, 24. Januar
08.00 – 08.10
Begrüssung
E. Seifritz
08.10 – 09.20
Grundlagen der psychiatrischen Genetik
A. Papassotiropoulos
09.30 – 10.40
Depression
M. E. Keck
10.50 – 12.00
Zivilrechtliche und sozialrechtliche Grundlagen der Begutachtung
M. Jabat
12.00 – 13.00
Mittagspause
13.00 – 14.10
Nebenwirkungen und Interaktionen in der Pharmakotherapie
A. Heck
14.20 – 15.30
Borderline: Dissoziative und somatoforme Störungen
V. Habermeyer
15.40 – 16.50
Posttraumatische Belastungsstörungen
B. Krämer
Dienstag, 25. Januar
08.00 – 09.10
Abhängigkeitserkrankungen
K. Olszewski
09.20 – 10.30
Verhaltenssüchte
K. Olszewski
10.40 – 11.50
Persönlichkeitsstörungen
A. Schneeberger
11.50 – 12.10
Mittagspause
12.10 – 12.45
Gesponsertes Lunchseminar (Takeda)
Th. J. Müller
12.50 – 14.00
Kognitive Beeinträchtigung (Intelligenzminderung)
B. Nick
14.10 – 15.20
Suizidalität
U. Lang
15.30 – 16.40
Schlafstörungen
D. Schmid
Mittwoch, 26. Januar
08.00 – 09.10
Die SGPP-Fachgesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie: Infos zur Facharztprüfung
F. Kraxner
09.20 – 10.30
Psychodynamische/psychoanalytische/tiefenpsychologische Therapieverfahren
Th. Maier
10.40 – 11.50
Zwangsstörungen
M. Rufer
11.50 – 12.50
Mittagspause
12.50 – 14.00
Essstörungen
Ch. Poppe
14.10 – 15.20
Angststörungen
J. Hättenschwiler
15.30 – 16.30
Kombination von Psycho- und Pharmakotherapie – wann gibt es additive Effekte?
E. Schramm
Donnerstag, 27. Januar
08.00 – 09.10
Schizophrenie – Früherkennung und Akutbehandlung
Ph. Homan
09.20 – 10.30
Schizophrenie – Behandlungsresistenz, Rückfallprophylaxe und Recovery
M. Kirschner
10.40 – 11.50
Forensisch psychiatrische Aspekte bei Psychosen, affektive Erkrankungen, Sucht und Persönlichkeitsstörungen
E. Habermeyer
11.50 – 12.50
Mittagspause
12.50 – 14.00
Psychiatrische Notfälle
Th. J. Müller
14.10 – 15.20
Diagnostik und Therapie der Demenz
U. Mosimann
15.20 – 15.30
Zusammenfassung und Verabschiedung
E. Seifritz

Seminarkosten


Die Kosten für die Weiterbildung betragen CHF 800.–
und beinhalten die Präsentationen der Dozierenden.
Die Veranstaltung wird nicht aufgezeichnet.

Bitte beachten Sie, dass bei einer Annullation von weniger
als zehn Tagen vor der virtuellen Veranstaltung grundsätzlich
die vollen Kurskosten verrechnet werden.

Diese Einladung untersteht dem Pharmakodex/Pharma-Kooperations-Kodex 2014 und richtet sich nach den Richtlinien der SAMW.

CME Credits


Dies ist eine akkreditierte Weiterbildung für den Facharzt FMH Psychiatrie und Psychotherapie und wird mit total
27 Credits der SGPP honoriert.

Das Seminar ist von der SGPP und den regionalen Weiterbildungsvereinen als Weiterbildung Psychiatrie
und Psychotherapie FMH anerkannt.

Die maximale CME-Anerkennung kann zwischen den einzelnen WBVs variieren. Das Programm ist mit dem Lernzielkatalog der SGPP/FMH für den Facharzttitel Psychiatrie und Psychotherapie abgeglichen.

Leitung

Prof. Dr. med. Erich Seifritz

Direktor, Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik, Psychiatrische Universitätsklinik Zürich

Prof. Dr. Dr. med. Martin E. Keck

Chefarzt Psychosomatik,
Facharzt für Psychiatrie
und Psychotherapie,
Rehaklinik Seewis

Wissenschaftlicher Beirat

Prof. Dr. med. Undine Lang

Direktorin, Klinik für Erwachsenenpsychiatrie, Universitäre Psychiatrische Kliniken Basel

Prof. Dr. Werner Strik

Universitäre Psychiatrische Dienste Bern

Dozierende

Prof. Dr. med. Elmar Habermeyer

Direktor, Klinik für Forensische Psychiatrie, Psychiatrische Universitätsklinik Zürich

Dr. med. Viola Habermeyer

Fachärztin, Praxis für Psychiatrie und Psychotherapie, Zürich

Dr. med. Josef Hättenschwiler

Leiter und Chefarzt, Zentrum für Angst- und Depressionsbehandlung Zürich (ZADZ)

Dr. med. Antje Heck

Oberärztin, Leiterin Sprechstunde Medikamente in Schwangerschaft und Stillzeit, Fachärztin Klinische Pharmakologie, Toxikologie und Anästhesie FMH, Psychiatrische Klinik Königsfelden

PD Dr. med. univ. Philipp Homan, PhD

Stv. Klinikdirektor und Chefarzt, Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik, Psychiatrische Universitätsklinik Zürich

Med. pract. Mounira Jabat

Leitende Ärztin, Gutachtenstelle, Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik, Psychiatrische Universitätsklinik Zürich

Dr. med. Matthias Kirschner

Oberarzt, Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik, Psychiatrische Universitätsklinik Zürich

PD Dr. med. Bernd Krämer

Leiter Psych. Dienste und Chefarzt, Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Spitäler Schaffhausen

Med. pract. Fabian Kraxner

Oberarzt, Akutpsychiatrie, Zentrum für Psychiatrie und Psychotherapie, Spital Affoltern

Prof. Dr. med. Undine Lang

Direktorin, Klinik für Erwachsenenpsychiatrie, Universitäre Psychiatrische Kliniken Basel

PD Dr. med. Thomas Maier

Chefarzt, Erwachsenenpsychiatrie Psychiatrie St. Gallen Nord

Prof. Dr. med. Urs Mosimann

Direktor Medizin, Inselgruppe AG Inselspital, Universitätsspital Bern

Prof. Dr. med. Thomas J. Müller

Ärztlicher Direktor und Chefarzt, Zentrum für Seelische Gesundheit, Privatklinik Meiringen

Dr. med. Beat Nick

Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie Präsident der Prüfungskommission der SGPP

Dr. med. Konrad Olszewski

Oberarzt, Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik, Psychiatrische Universitätsklinik Zürich

Prof. Dr. med. Andreas Papassotiropoulos

Direktor, Abteilung für Molekulare Neurowissenschaften, Universität Basel

Dr. med. Christine Poppe

Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie

Prof. Dr. med. Michael Rufer

Cherfarzt, Zentrum für Psychiatrie und Psychotherapie, Triaplus AG, Klinik Zugersee

Dr. med. Dagmar Astrid Schmid

Klinikleiterin und Leitende Ärztin, Klinik für Psychosomatik, Kantonsspital St. Gallen

PD Dr. med. Andres R. Schneeberger

Ärztlicher Direktor, Miglied GL, Chefarzt Privatklinik Mentalva

Prof. Dr. phil. Elisabeth Schramm

Sektionsleiterin, Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Universitätsklinikum Freiburg, Deutschland, Universitäre Psychiatrische Kliniken Basel

Organisation

Cornelia Gfeller und Karin Steiner
Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik, Psychiatrische Universitätsklinik Zürich.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an das Organisationssekretariat AMP Health in Zürich,
favs@amp-health.ch oder Tel. 044 422 40 00

Patronat

alternative text

Diese Weiterbildung wird durch die folgenden Firmen unterstützt:

Hauptsponsor

alternative text

Co-Sponsoren

alternative text
alternative text
alternative text
alternative text
alternative text
alternative text